hope
Mama, wieso?

Du stehst da, erblickst einen Körper. Er ist fast zerbrechlich wirkend, wenn er sich bewegt. Das Schnaufen so schwer, dass du erhörst wenn die Stufn hinauf geschritten werden, und dann blickst du deine Mutter an und fragst dich - wieso tut sie das? -

Es geht um das Thema Magersucht. Nicht das sie unter den Brech Syndrom leidet, sie hörte seit dem Tod meines Vaters vor einigen Jahren einfach auf, auf sich zu achten. Es wird immer weniger, das Bier das sie trinkt immer etwas mehr. Doch du stehst als Kind nur da, versuchst ihr zu helfen das sie von dem anderen weniger undvon dem gesunderen mehr brauch. Doch was hört man. Man hört die Worte, ich bin alt genug zu wissenw as ich tue, also halte dich da raus. Ich weiss schonw as ich tue. Ich brauche keine Hilfe. Mir geht es gut.

Ich frage mich, wie kann ein Mensch von sich behaupten das es ihn gut geht, wenn er gerde mal so mit ach und krach 45 Kilo bei 162 auf die Waage bringt. Sie meckert auf der einen Seite, sie fühlt sich so knochig. Doch wenn man sie drauf hinweist, würde sie mehr esen würde sich das ändern. Tz, Pustekuchen. Man habe ja keine ahnung. Aber selbst der Arzt sagt ihr es, doch bei ihr scheint es nichts zu wirken. Sie hat angehenden Grauen Star und auf dem anderen Auge grünen Star. Doch sich daran zu halten, was ihr der Augenarzt geraten hat, von wegen aufzu hören zu rauchen und das Bier weg zu lassen. Auch da scheint sie nicht drauf hören zu wollen. Und heute, trauriger weise erlebte ich es, als wir telefonierten, schwor ich mir, nicht mit den Thema an zu fangen, aber da sie als erstes begann mit den Thema essen und sie weiss nun woran es liege. Natürlich war der Schuldige gefunden, es ist der Kaffee. Aber was kommt am ende heraus? Sie erzahlte mir sie habe heute noch gar nichts gegessen, und wieso? Sie weiss es selbst nicht einmal warum sie nichts ass bis jetzt. Sie hatte einfach kein Hunger, war ihre Aussage. Aber dann sich wundern wieso sie immer mehr ab nimmt? Wie macht man einer Frau klar, das sie sich umbringt, wenn selbst die Ärzte nicht auf sie hören wollen. Hilft da nur noch die Schockmethode? Kann eine Mutter, die all ihr leben ihren Kindern ein Rat gab, nicht einmal auf den Rat ihrer Kinder hören?

Ich verzweifel langsam. Mir selbst tut es weh, sie so zu sehen, aber sie hört auf niemanden. Ich sehe nur stimmschweigend zu, und bete Intterlich, dass sie es eines tages merken wird, das wir nur es gut mit ihr meinten.

 

8.10.13 02:19
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Inya / Website (8.10.13 02:38)
Ich denke der Verlust hat sie in eine Art Schockstarre versetzt, aus der sie nicht auf wacht oder nicht aufwachen will, weil sie dann merken würde was sie verloren hat.

Es scheint als wenn sie die Augen vor der Realität verschließt um das elend nicht zu sehen, in dem sie sich befindet. Natürlich haben alle anderen unrecht und sie ist alt genug, aber vernünftig handeln tut sie dennoch nicht.

Ich denke das wir uns einig sind, das es so nicht weiter geht und das etwas passieren muss, bevor es zu spät ist.

Ich denke wirklich das sie erst zusammen brechen muss oder ihr jemand mit dem "Holzhammer" eine über ziehen muss, bevor sie aufwacht, vielleicht nicht einmal dann.

Ein Versuch ist es auf jeden Fall Wert, ansonsten fragt den Arzt oder bei der Sozialstation oder sonstigen sozialen Einrichtungen was ihr tun könnt.

Vielleicht leidet sie auch unter Demenz und sie vergisst einfach zu essen. Der Alkohol und auch die Zigaretten scheinen ihr jedenfalls als Trostspender gegen die Einsamkeit zu dienen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Glück einen weg zu finden.

Inya

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de


Über
Familie
Eigenkunst
Basteleien
Alltagswahnsinn

Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren